Skip to main content

Elektrogrill als Alternative zum Gasgrill?

Gasgrills sind heutzutage das Nonplusultra für Grillfans, und gute Geräte haben ihren Preis, der sich allerdings auf Dauer schnell amortisiert. Doch nicht immer ist die Nutzung eines Gasgrills möglich, in einigen Fällen sprechen Vorgaben vom Vermieter dagegen, oder es fehlt schlicht und einfach am Platz. Manchmal ist man quasi gezwungen, in der Wohnung zu grillen, in diesem Fall kommt nur ein Elektrogrill in Frage. Manche Leute sind sich unsicher, ob man auf dem Balkon grillen darf.

Der Elektrogrill ist mit vielen negativen Vorurteilen behaftet

summer grill partyElektrogrills können mit einigen Vorteilen punkten, denn beim Betrieb entsteht kein Rauch, da sie mit Strom betrieben werden. Aus diesem Grund können diese Grills auch gut in Innenräumen verwendet werden, aber auch auf Balkonen, so dass in dicht besiedelten Wohngebieten die Nachbarn nicht belästigt werden.

Häufig wird jedoch bemängelt, das bei Elektrogrills das typische Raucharoma fehlt, das für die meisten das Grillen ausmacht. Darüber hinaus fehlt vielen auch die schöne Atmosphäre beim Grillen, wie man sie zum Beispiel auch vom Holzkohlegrill kennt. Wenn man jedoch auf ein qualitativ hochwertiges Gerät setzt und bereit ist, etwas mehr Geld zu investieren, muss man definitiv nicht auf den kulinarischen Genuss verzichten.

Darüber hinaus bieten Elektrogrills ein paar wesentliche Vorzüge, wie zum Beispiel eine kurze Aufheizzeit und die gesunde und fettarme Zubereitungsart. Wenn man einen Elektrogrill benutzt, muss man keine krebserregenden Stoffe befürchten, und auch die Reinigung geht wesentlich einfacher vonstatten, als bei einem Gas- oder Holzkohlegrill.

Ausstattung und Funktionen des Elektrogrills

Auf desummer grill partym Markt gibt es eine riesige Auswahl an Elektrogrills mit unterschiedlicher Ausstattung und in verschiedenen Größen. Der Preis entscheidet natürlich darüber, mit welchem Komfort und mit welchen Funktionen ein Elektrogrill ausgestattet ist. Es gibt große Geräte für den Außenbereich, aber auch Kompaktgrills für den Einsatz in Wohnungen oder auf dem Balkon. Ideal ist zum Beispiel ein Tischgrill, der das ganze Jahr über im Innen- und Außenbereich eingesetzt werden kann.

Wenn es um die Größe des Elektrogrills geht, sollte man sich immer am jeweiligen Bedarf orientieren. Grillt man nur gelegentlich im kleinen Haushalt, so tut es auch ein kleineres Modell, in diesem Fall würde eine zu große Grillfläche zu viel Energie verschlingen. In diesem Fall bieten sich Modelle an, bei denen sich mehrere Grillplatten einzeln beheizen lassen.

Der große Standgrill

Bei einem Elektrogrill ist es so, dass die Hitze über die Heizstäbe verteilt wird. Die Heizstäbe befinden sich wahlweise unter dem Grillrost oder der Grillplatte, abhängig vom jeweiligen Gerät. Handelt es sich um ein sehr modernes Gerät, sind die Heizstäbe schon in der Grillplatte untergebracht. Grillplatten sind äußerst praktisch, denn sie lassen sich leicht reinigen, denn sie sind in der Regel mit einer Antihaftbeschichtung ausgestattet, darauf wäre beim Kauf zu achten.

Die Platten haben auch den großen Vorteil, dass Grillgut nicht durch die Stäbe des Grillrosts hindurch gleiten kann. Darüber hinaus findet bei den Grillplatten auch eine optimale Verteilung der Hitze statt. Bei den meisten Elektrogrills ist sowohl eine glatte als auch eine geriffelte Platte vorhanden. Die glatte Platte stammt aus Japan, dort wird sie als Teppan Yaki bezeichnet, hier kann man besonders schonend grillen. Bei manchen Elektrogrills hat der Hersteller auch an einen Rost und eine Heizplatte gedacht. Bei den meisten Geräten befindet sich unterhalb der Heizspirale oder -platte auch eine Fettauffangschale, für eine leichte Reinigung sollte diese sich auch abnehmen lassen. Es gibt jedoch auch andere Modelle, bei denen die aufgefangene Flüssigkeit direkt über einen Abfluss abgelassen wird. Soll der Elektrogrill auch im Freien eingesetzt werden, wäre noch auf einen Windschutz zu achten, denn dann landet kein Schmutz auf dem Grillgut.

Für Leute, die sich unsicher sind, welcher Elektrogrill denn der richtige für sie ist, haben wir hier mal die Top 3 aufgelistet.

Empfehlung #1: Tefal GC 702

Tefal GC702D Elektrogrill

94,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Details)Zuletzt aktualisiert am: 17.07.2018 20:43
Bei amazon.de ansehen
Auf den ersten Blick könnte man am Tefal GC 702 OptiGrill zweifeln, denn er wirkt eher wie ein Sandwichmaker. Allerdings hat man es hier mit einem richtigen Elektrogrill zu tun, mit dem sich Fleisch perfekt zubereiten lässt. Bei diesem Grill kann man die Speisen zur gleichen Zeit von beiden Seiten zubereiten. Der Grill ist mit sechst unterschiedlichen Programmen ausgestattet, darüber hinaus ist auch ein Timer vorhanden. Sehr sinnvoll ist auch, dass der Elektrogrill die ideale Temperatur auch an das Gewicht und die Dicke des Grillguts anpasst. So war es im Test auch gar kein Problem, dickere Steaks auf dem Tefal zuzubereiten.

 

In nicht einmal sechs Minuten heizt der Grill auf eine Temperatur von 263 Grad hoch, dann ist er einsatzbereit. Mehrfarbige LEDs zeigen an, wie weit das Grillgut zubereitet ist, dazu kommen noch akustische Signale. Unter der Grillfläche befindet sich eine Auffangschale, in der überschüssige Fett und herabtropfende Bratflüssigkeit landet. Ein Test hat ergeben, dass man ein Rindersteak in den eingestellten vier Minuten auch tatsächlich in medium bekommt. Auch bei der Zubereitung von Gemüse und Würsten konnte der Elektrogrill von Tefal überzeugen. Der Tischgrill Tefal GC 702 ist für eine Personenanzahl von zwei bis vier ideal.

 

Empfehlung #2: Steba VG 350 Big

Steba VG 350 BIG Barbecue Säulengrill mit Haube

ab 149,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Details)Zuletzt aktualisiert am: 17.07.2018 20:44
Bei amazon.de ansehen
Wenn man einen stehenden Kugelgrill aufbauen möchte, dann ist das in der Regel doch eine etwas anspruchsvollere und aufwändigere Arbeit. Der Steba VG 350 Big war hingegen in weniger als 20 Minuten aufgebaut und einsatzbereit. Optisch macht der Elektrogrill einen sehr robusten und stabilen Eindruck, und er wirkt auch sehr hochwertig. Die Edelstahlplatte ist mit einer Temperaturanzeige ausgestattet und ermöglicht das Beobachten des Grillguts. Der Grillrost hat einen Durchmesser von 40 Zentimetern und ist damit ausreichend groß. Im Test bot er genug Platz für mehrere Personen.

 

In weniger als vier Minuten hat man den Grill auf eine Temperatur von 230 Grad gebracht, dann ist er betriebsbereit. Wenn man ihn mit geschlossenem Deckel betreibt, dann bekommt man Steaks innerhalb von sieben Minuten zubereitet, auch Würstchen sind in dieser Zeit perfekt zubereitet und überzeugen mit gutem Geschmack. Nach dem Einsatz lässt sich der Grill problemlos und schnell reinigen, alles wird sauber, sogar die Heizstäbe. Mit dem Steba VG 350 Big hat man den idealen Standgrill für die Benutzung auf der Terrasse oder im Garten. Kunden loben vor allem den simplen und schnellen Aufbau, die große Grillfläche und die gute Heizleistung.

 

 

Empfehlung #3: – Elektro-Tischgrill Severin PG8527

Severin PG 8527 Barbecue-Grill mit Glasdeckel

81,57 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Details)Zuletzt aktualisiert am: 17.07.2018 20:44
Bei amazon.de ansehen
Mit einem Preis von unter 100 Euro ist der Tischgrill von Severin als eher günstig einzuschätzen. Optisch wirkt das Modell sehr robust und hochwertig verarbeitet, man kann also von einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis sprechen. Die Grillplatten sind teilweise geriffelt und glatt, das Gehäuse wurde vom Hersteller flach gehalten. Der Deckel des Elektrogrills ist aus solidem Glas, so dass man während der Zubereitung das Grillgut jederzeit im Auge hat und nichts spritzt.

 

Innerhalb von etwa drei Minuten hat der Tischgrill von Severin eine Temperatur von rund 250 Grad erreicht, dann kann das Fleisch zubereitet werden, das hat er vor allem seiner Leistung von 2200 Watt zu verdanken. Die Grillfläche wurde gleichmäßig erhitzt, nach 10 Minuten ist das Fleisch optimal gegrillt und bleibt dabei schön saftig.
Die Grillfläche ist mit 29 x 39,5 cm schön großzügig bemessen, so dass man ausreichend Platz für Fleisch, Würstchen und Gemüse findet. Die praktische Fettauffangschale sorgt für eine leichte Reinigung.
Der Regler, an dem man die Temperatur einstellen kann, kann seperat abgenommen werden, so ist der Elektrogrill blitzschnell und platzsparend verstaut. Käufer loben hier das optimale Grillergebnis und bezeichnen den Severin PG8527 als perfekten Grill für den Balkon.

Die Leistung von Elektrogrills

Was die Leistung der Geräte angeht, so gibt es jede Menge Unterschiede. In erster Linie hängt die Leistung von der Größe des Elektrogrills ab, wenn man eine möglichst kurze Aufheizzeit bevorzugt, sollte der Grill auch entsprechend groß sein. Die Mindestgrenze kann bei etwa 2000 Watt angesetzt werden. Idealerweise kann man am Grill die Leistung individuell regulieren, am besten stufenlos.

Was macht der Preis des Elektrogrills aus?

Wie bei allen Grills, gibt es auch bei den Elektrogrills Geräte in allen Preisklassen. Wer häufig grillt, sollte ganz klar ein wenig mehr Geld in den Grill investieren. Doch nicht immer muss es unbedingt das teuerste Gerät sein, auch im mittleren Preissegment findet man Elektrogrills mit ausreichender Leistung, genügend Bedienkomfort und einem optimalen Grillergebnis.

Schon ab rund 30 Euro bekommt man einen Elektrogrill zu kaufen, je niedriger der Preis ist, umso weniger Ansprüche darf man an Stabilität und Langlebigkeit des Grills stellen. Bei günstigeren Modellen ist die Grillfläche meistens entsprechend kleiner. Bei teuren Modellen ist der Aufbau deutlich aufwändiger, allerdings kann man von einer robusteren Verarbeitung profitieren, die Bauweise ist wesentlich massiver.

Fazit

Ein Elektrogrill macht vor allem dann Sinn, wenn man nicht die Möglichkeiten hat, einen Gasgrill aufzustellen. Elektrogrills verursachen kaum Qualm, man kann sie also auch durchaus in Innenräumen verwenden. Somit ermöglicht der Elektrogrill auch das Grillvergnügen, wenn das Wetter einmal nicht so recht mitspielt.